1/21

Glashaus - Bauhaus - Leinenhaus

fotografiert im Glashaus, inspiriert vom Bauhaus, für unser Leinenhaus

Kollektion Jesschriss

Glashaus

Ein Besuch im Glashaus in Weil am Rhein inspirierte uns zu einer Leinenkollektion im Stil des Bauhauses. Im Bauhaus verband  man Handwerk, Leben und Kunst. Die Zukunft sah man in industrieller Massenproduktion.

Wir lassen uns inspirieren von Formen, Farben und Gestaltung der Bauhauskünstler. Wir entwerfen und fertigen handgemachte individuelle Produkte aus dem traditionellen Material Leinen.

Leinenhaus

Die Kollektion Jesschriss ist entworfen von Christoph Bissinger, gefertigt von Jessica Dörr. Jedes Stück wird für Sie aus vielen einzelnen Leinenstücken zusammengesetzt. Ein exclusives Unikat.

Bauhaus

kleines Schiffbauspiel
Alma Siedhoff-Buscher 1923

Die einfachen Formen und leuchtenden Farben des Schiffbauspiels faszinieren und inspirieren noch heute.
Alma Siedhoff-Buscher war eine der wenigen Frauen, die sich jenseits der Weberei beweisen durften und durch dieses Projekt international bekannt wurde.

Entworfen als Holzspielzeug,gefertigt als Kissen.

Wandbehang Block und Streifen
Annie Albers 1926

wie Annie Albers setzen wir gleich große  Rechtecke mit untereinander. Streifen wechseln mit Blöcken. Das Ergebnis ist eine aufregend spielerische Komposition zwischen Harmonie und Gegensatz.

 

Gestern ein stilbildendes Muster, heute eine Leinen-Bettwäsche.
 

das triadische Ballett
Oskar Schlemmer 1922

Oskar Schlemmer entwarf Kostüme für das triadische Ballett. Durch die Formen der Kostüme kann sich der Tänzer nur  reduziert bewegen.

Ausdruck des Tänzers ist also seine eigene Figur.

Bewegung von Form und Farbe.


 

Bauhaus

kleines Schiffbauspiel
von Alma Siedhoff-Buscher, 1923

Tikal
Annie Albers  1958

wie Annie Albers

erstellen wir ein in sich gemustertes Bild.
J.M. Jaquard machte es schon 1805 vor: Links und Rechts, Positive und negative Strukturen ergeben eine haptisch und optisch fliessende Fläche mit Unterbrüchen.


Heute verarbeiten wir unterschiedliche Leinenwebarten in ähnlicher Optik zu Bettwäsche.

Piet Mondrian
1929

wie Piet Mondrian
setzen wir Farbflächen im Verhältnis des goldenen Schnitts auf eine begrenzte Fläche. Schwarz ist dabei der neutrale Hintergrund.

Damals auf Leinwand,
heute aus farbigem Leinen.

 

Streifenstoff
Gunta Stölzl 1926

wie Gunta Stölzl 
Weberin am Bauhaus setzen wir Farbstreifen untereinander. Wie zufällig ergeben sich überraschend vielfältige Farbkombinationen.
zwischen Harmonie und Gegensatz.


Vor 100 Jahren gewoben,heute in unserer LeinenSchneiderei gefertigt.